Sitemap  |  
  Kontakt  |  
  AGB  |  
  Impressum  |  






Sie befinden sich hier:  Startseite / News
News

Mittwoch, 01.Oktober 2008

Dampftrockner - Ihr Maßanzug für optimale Sattdampfqualität


Dampftrockner - Ihr Maßanzug für optimale Sattdampfqualität


Sattdampf hat eine besondere Fähigkeit: Er kann Wärmeenergie an andere Medien oder Prozesse hervorragend übertragen. Wenn er nicht überhitzt ist, enthält er je nach Qualität einen mehr oder weniger hohen Anteil an Wassertröpfchen. Je größer dieser Anteil ist, desto weniger Wärmeenergie kann er aber übertragen.

Doch nicht nur Wärmeenergie reduziert sich. Nein, in sensiblen Verfahren führen bereits geringste Wassermengen zu erheblichen Anlagenschäden, denken wir nur an die Schaufelräder von Turbinen. In anderen Prozessen
behindern sie ein einwandfreies Prozessergebnis, z. B. bei einfachen Dämpfvorgängen wie beim Bügeln. GESTRA Dampftrockner Typ TD bieten Ihnen mit ihrer Zyklonkonstruktion die beste Gewähr für absolut trockenen Sattdampf. Bis 0,05% Restfeuchte am Austritt des Dampftrockners sind bei dieser Bauart möglich. Das Nennweitenspektrum bei den Standardtrocknern reicht von DN 15 bis DN 250, die Druckstufen decken den Bereich von PN 16 bis PN 250 ab.
Natürlich werden alle Dampftrockner exakt auf Ihre Betriebsdaten angepaßt, so dass auch Maßanfertigungen, wie der unten gezeigte Dampftrockner mit einer Kapazität von 200t/h Sattdampf, machbar sind.

 

07:19,   Admin  |  12487 x gelesen | Drucken
 
Donnerstag, 11.Oktober 2007

Robust und zuverlässig - das neue Absalzregelsystem für industrielle Dampfkessel


Eingedickte, gelöste und ungelöste Stoffe in Industriedampfkesseln verursachen oft Beläge auf den aktiven Messflächen der Elektroden und beeinflussen so die Messwerte. Um diese Fehlerquelle zu reduzieren, haben GESTRA Ingenieure eine neue Vierpol-Leitfähigkeitsmesszelle entwickelt, die Polarisationseffekte und Verschmutzungen kompensiert. Dadurch erhält der Betreiber sehr genaue Messergebnisse und das über einen langen Zeitraum hinweg. Die Leitfähigkeitsmessung erfolgt mit integrierter Temperaturkompensation durch einen fest eingebauten Pt1000-Sensor. Die neue Vierpol-Leitfähigkeitselektrode wird nach unseren bewährten Konzepten als SPECTORbus und als SPECTORcompact angeboten und kann für Kessel mit ständiger Bewachung wie auch in einem 72h Betrieb ohne ständige Beaufsichtigung nach TRD 604 eingesetzt werden. Die Leitfähigkeitselektrode ist für die Druckstufe PN 40 ausgelegt und deckt den Messbereich 100 - 10.000 mS/cm Ausführung und Funktion der Elektrode wurden vom TÜV-Süd abgenommen und in einem Langzeittest bei einem namhaften Kesselhersteller geprüft. Gerne senden wir Ihnen einen ausführlichen Testbericht zu.

Sprechen Sie uns an und Sie erfahren mehr!
08:29,   Admin  |  14597 x gelesen | Drucken
 
Dienstag, 12.Juni 2007

Bis zu 4 mal pro Jahr die Innenteile eines Hochdruckventils wechseln – akzeptieren Sie das nicht als Normalfall


Bis zu 4 mal pro Jahr die Innenteile eines Hochdruckventils wechseln
Als technisch verantwortlicher Mitarbeiter kennen Sie
die Problemanwendungen in Ihrem Produktionsprozeß.
Installationen mit hohen Differenzdrücken und vielfachen
Schaltzyklen sind sehr wartungsintensiv, und die Stell-,
bzw. Regelventile müssen häufig repariert werden. Müssen
diese Reparaturen wirklich sein?
Sind Ventilsitze und Innenteile wirklich zwangsläufig nur
für kurze Zeit einsetzbar?
Nein!
Die Produktreihe ZK-Stellventile bietet seit mehr als
30 Jahren eine technisch überlegene Lösung, die
Reparaturzyklen deutlich reduziert. Laufzeiten von
mehreren Jahren ohne Verschleißerscheinungen sind der
Normalfall.
Setzen Sie sich mit uns in Verbindung, wenn Sie
wieder frühzeitig eine Reparatur ansetzen müssen.
Wir informieren Sie umfassend über Alternativen mit
unseren ZK-Stellventilen. Oder fordern Sie im Vorfeld
schon einmal die aktuelle Broschüre über die
ZK-Baureihe bei uns an
09:13,   Admin  |  7130 x gelesen | Drucken
 
Dienstag, 26.September 2006

WIKA Katalog / Datenblätter


Hier finden Sie den den vollständigen WIKA-Katalog.
09:49,   Admin  |  6784 x gelesen | Drucken
 
Samstag, 16.September 2006

Einfach robust Elektronischer Druckschalter von WIKA PSD-10


Mit dem Druckschalter PSD-10 hat die Firma WIKA ihr elektronisches Druckschalterprogramm um einen Druckschalter mit digitaler Anzeige erweitert.

Der PSD-10 besticht durch seine robuste und kompakte Bauform und bietet somit neben den klassischen Hydraulikanwendungen vielfältige Einsatzmöglichkeiten auch in raueren Industrie-Umgebungen. Drei per Fingerdruck bedienbare Tasten garantieren die schnelle und einfache Programmierung der Parameterwerte. Das leicht verständliche Menü und ein gut ablesbares Display unterstützen den Anwender.
14:05,   Admin  |  5860 x gelesen | Drucken