Sitemap  |  
  Kontakt  |  
  AGB  |  
  Impressum  |  






Sie befinden sich hier:  Startseite / News
News

Dienstag, 18.September 2007

Wichtige Information!!!!!!!!!!


"Sollten einige Besucher dieser Homepage nicht den gewünschten Inhalt angezeigt bekommen haben, dann liegt das daran, daß am 18.09.2007 kurzzeitig diese Homepage für böswillige Zwecke mißbraucht wurde. Dieses ist mittlerweile abgestellt worden."
15:14,   Admin  |  9404 x gelesen | Drucken
 
Freitag, 13.Juli 2007

50jährige Betriebsjubiläen bei Alfred Meyer GmbH


In diesem Jahr wurden bei Alfred Meyer GmbH gleich zwei 50jährige Betriebsjubiläen gefeiert. Seit dem 1. April 1957 ist Herr Manfred Baumert durchgehend für die Firma tätig. Mit dem 1. Juli 2007 kann auch unser Geschäftsführer, Herr Achim Fischer, auf ein erfolgreiches halbes Jahrhundert im Dienste unserer Firma zurückblicken.

Diese besonderen Ereignisse wurden mit Mitarbeitern, Kunden und Lieferanten gleichermaßen gefeiert. Herr Baumert (im Bild links) betreut noch immer einige Kunden für uns, mit denen er über Jahrzehnte zusammengearbeitet hat, während Herr Fischer, wie bisher, täglich im Büro im Einsatz ist.


Wir wünschen unseren beiden Pionieren, daß sie gesund und fit bleiben, damit sie noch lange weiter mit uns zusammenarbeiten können.

18:31,   Admin  |  8331 x gelesen | Drucken
 
Dienstag, 12.Juni 2007

Bis zu 4 mal pro Jahr die Innenteile eines Hochdruckventils wechseln – akzeptieren Sie das nicht als Normalfall


Bis zu 4 mal pro Jahr die Innenteile eines Hochdruckventils wechseln
Als technisch verantwortlicher Mitarbeiter kennen Sie
die Problemanwendungen in Ihrem Produktionsprozeß.
Installationen mit hohen Differenzdrücken und vielfachen
Schaltzyklen sind sehr wartungsintensiv, und die Stell-,
bzw. Regelventile müssen häufig repariert werden. Müssen
diese Reparaturen wirklich sein?
Sind Ventilsitze und Innenteile wirklich zwangsläufig nur
für kurze Zeit einsetzbar?
Nein!
Die Produktreihe ZK-Stellventile bietet seit mehr als
30 Jahren eine technisch überlegene Lösung, die
Reparaturzyklen deutlich reduziert. Laufzeiten von
mehreren Jahren ohne Verschleißerscheinungen sind der
Normalfall.
Setzen Sie sich mit uns in Verbindung, wenn Sie
wieder frühzeitig eine Reparatur ansetzen müssen.
Wir informieren Sie umfassend über Alternativen mit
unseren ZK-Stellventilen. Oder fordern Sie im Vorfeld
schon einmal die aktuelle Broschüre über die
ZK-Baureihe bei uns an
09:13,   Admin  |  7054 x gelesen | Drucken
 
Montag, 05.März 2007

Kondensatrückführung kann bares Geld bringen


Sie betreiben einen oder mehrere Kessel, um die betriebsnotwendigen Dampfmengen stets zur Verfügung stellen zu können. Betriebsstoffe für den Brenner, Frischwasser zur Verdampfung und natürlich die Wasserkonditionierungsmittel gehören zu Ihren monatlichen Kosten.
Und was passiert nach der Wärmeübertragung? Lassen Sie das teuer hergestellte Kondensat derzeit noch in die Kanalisation abfließen?
Dann bietet Ihnen die Rückführung des Kondensats sicher das einfachste Mittel, um in der nächsten Zeit Einsparungen auch in Ihrer Kostenstelle auszuweisen. Nicht nur, dass Sie das aufbereitete Kondensat viel kostengünstiger wieder verwenden können, als wenn stetig Neues aufbereitet werden muss. Mit einer geschlossenen Kondensatrückförderanlage, ist diese kostensenkende Maßnahme jederzeit schnell umsetzbar. In der einfacheren Form, als pumpenlose Kondensatrückförderung FPS, ist diese Maßnahme sogar ohne zusätzliche Zuleitungen für Druckluft oder Strom möglich!
Informieren Sie sich über mögliche Einsparpotentiale durch eine Kondensatrückförderung auch in Ihrem Unternehmen. Wir rechnen Ihnen gerne aus, wie schnell sich entsprechende Änderungen Ihrer Anlage tagtäglich in Geld auszahlen.

Kondensat- sammel und Rückspeiseanlage Typ SDL
07:55,   Admin  |  6180 x gelesen | Drucken
 
Dienstag, 30.Januar 2007

„Cost of Ownership“ – nur ein neuer Modebegriff?


Die Gratwanderung zwischen den Errichtungs- und den späteren Betriebskosten einer Anlage ist für viele Betreiber und auch Ingenieurbüros immer wieder ein Problem. So entscheidet
man sich in vielen Fällen für billige Armaturen, um die Projektkosten für den Betreiber gering zu halten. Ein sehr kurzfristiger „Vorteil“, steigen doch die späteren Betriebskosten durch den notwendigen Austausch defekter Billigarmaturen durch eigenes Personal überproportional an.
Das „Cost of Ownership-Modell“ stellt alle Kosten während der Betriebsdauer in einer Rechnung zusammen. Hier werden alle Aufwendungen für notwendige Reparaturen, Umbauten und Armaturenwechsel zusammengetragen.

So wird deutlich, wie sich der vermeintlich günstiger Preis für Armaturen und Komponenten beim Bau der Anlage schnell durch höhere Wartungsarbeiten oder durch den frühzeitigen Austausch der Armaturen ins Gegenteil wandelt.

Planen Sie also langfristig und entscheiden Sie sich für Qualitätsprodukte von Flowserve GESTRA.

Reduzieren Sie Ihre „Cost of Ownership"!

GESTRA als Teil der Flowserve Corporation ist ein international führender Hersteller von Armaturen und Regelungstechnik für die Wärme- und Energiewirtschaft. Gestra konzentriert sich darauf, Kunden komplette Problemlösungen und Systeme hoher Zuverlässigkeit zu bieten. Wir als Stützpunkthändler unterstützen Sie dabei.

09:36,   Admin  |  5428 x gelesen | Drucken
 
Montag, 20.November 2006

GESTRA DISCO–Rückschlagventile nicht nur für den Schutz von Pumpen geeignet.


Der Einsatz von Zwischenflanschrückschlagventilen wird oftmals zum Schutz von Pumpen in Betracht gezogen. Das tatsächliche Einsatzspektrum geht aber weit über diese Anwendung hinaus und sollte bei der Anlagenplanung eine große Rolle spielen, wann immer es um die einwandfreie Betriebsfähigkeit gesamter Systeme geht. Ein paar Bespiele sollen dies verdeutlichen:
Hinter Kondensatableitern eingebaut, wird ein Rücklaufen des Kondensats sicher verhindert. An Behältern eingebaut sind sie ein zuverlässiger Vakuumbrecher. An Sammelleitungen eingebaut, verhindern sie, dass unterschiedliche Drücke sich auf das Gesamtsystem negativ auswirken.
15:44,   Admin  |  5244 x gelesen | Drucken
 
Anfang « 1 2 3 » Ende